Drucken

Seit Februar trainiert die Laufgruppe wieder an der frischen Luft. Dem kalten Winterwetter zum Trotz radeln Valentin Keck und Ruben Jung aus Gau-Odernheim beziehungsweise aus Alzey jeden Samstag zum Lauftraining nach Framersheim, egal ob es schneit, stürmt oder regnet.

Die letzten Meter

Im Trainingsprogramm stehen dann einige Berg-(Hügel) Läufe am Framersheimer Hausberg, dem sogenannten Hornberg, an; „das ist echt hart, aber macht Spass“ so Valentin. „Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur schlechte Kleidung bestätigt sein Teamkollege Calito Reisinger, der in diesem Jahr viel vor hat. Im Durchschnitt sind es 12 Laufverückte, die sich zur Zeit bei eisigen Temperaturen auf die bevorstehenden Laufevents vorbereiten.

So fand zum 26. mal der beliebte internationale Donnersberg-Lauf ende Februar statt. Knapp 400 Bergläufer sind bei sonnigen aber eisigen Temperaturen auf den 687m höchsten Punkt der Pfalz gejoggt. Auf der 7,2km langen Strecke von Steinbach auf den Gipfel des Donnersberges mussten 418 Höhenmeter überwunden werden. Mit dabei waren erstmals 3 Läufer der TuS Framersheim. Die TuS Laufgruppe ist ja eher auf flachen oder hügeligen Terrain unterwegs, doch die letzten Trainingseinheiten mit Steigungsläufen haben sich gelohnt.

 

Gleich geht´s auf den Donnersberg

Unsere „Gipfelstürmer“ der TuS Framersheim landeten bei ihren ersten Berglauf hervorragende Ergebnisse. Allen voran hat Calito Reisinger in der AK MJU16 auf anhieb den ersten Platz geschafft. Er benöigte eine Zeit von 45:14 Minuten. Annika Müller wurde bei ihrem Debüt 3. in der AK WJU20 und lief in 50:45 Minuten auf den Gipfel des Donnersberges.

Fast geschafft

Als Dritter im Bunde hat Klaus Müller in der grössten Altersklassengruppe M50 in 51:08 Minuten den höchsten Punkt der Pfalz erreicht und belegte im Gesamtklassement Platz 242 von über 300 Startern. Dem 8fachen Bezwinger des Donnersberges und Trainer Ingo Trampusch blieb diesmal nur die Rolle des Motivators. Denn ab Dannenfels bis hoch zum Ziel am Ludwigsturm ging es richtig zur Sache. Da war die Unterstützung unserer Läufer an der Strecke schon sehr wichtig.

Winter-Trainingseinheit

Winter-Trainingseinheit

So wie es aussieht wird das bestimmt nicht der einzige Berglauf in diesem Jahr sein. „Das hat echt Spass gemacht“, sagte Calito, der schon den nächsten Berglauf  im März anvisiert.